Seite lädt. Bitte Warten...

Das Frequenz
Festival der Klangkunst
in Kiel

Frequenz ist ein Festival für aktuelle Klangkunst und wird 2020 erstmals in Kiel stattfinden [aufgrund der aktuellen Situation ist eine Verschiebung des Festivals wahrscheinlich]. Geboten werden lange und kurze Konzerte verschiedener Künstler aus den Bereichen der elektronischen Musik und der audio-visuellen Kunst. Dafür haben wir ein Setting gewählt, das es dem Publikum ermöglicht, in einen direkten Dialog mit den Künstlern zu treten. Hinzukommt ein Konzert-Modus, in dem über den Tag verteilt verschiedene Performances- die Pocket Concerts - mehrmals aufgeführt werden, damit das Publikum die Entscheidungsfreiheit darüber behält, wann sie welche Aufführung besuchen möchte. Die Verteilung der Performances auf unterschiedliche Räumlichkeiten des Musiculums soll den Besuchern darüber hinaus die Möglichkeit bieten, sich frei von Event zu Event zu bewegen, ohne sich durch ihre Entscheidung räumlich und zeitlich zu binden. Neben einer zwangloseren Konzertsituation möchten wir so auch unserer Vorstellung von einem familienfreundlichen Festival gerecht werden und es jungen Familien ermöglichen, das Angebot als gemeinsames Erlebnis wahrzunehmen.

Neben einer zwangloseren Konzertsituation möchten wir so auch unserer Vorstellung von einem familienfreundlichen Festival gerecht werden und es jungen Familien ermöglichen, das Angebot als gemeinsames Erlebnis wahrzunehmen.
Jeden Abend werden zusätzlich Konzerte an unterschiedlichenOrten in Kiel angeboten. Der Geige – dem Instrument des Jahres 2020 – widmen wir uns mit Konzerten und Workshops der Violinistin Karin Hellqvist und neben unserem gemeinsam mit Hannes Seidl und Kindern aus Kiel durchgeführten Projekt ›Tomorrow‘s Entertainment‹ präsentieren wir im Laufe des Festivals auch das von Benjamin Scheuer für das Kieler Carillon komponierte Werk ›Die fünf Glocken Szenen‹. Um das leibliche Wohlergehen kümmern sich die Food-Trucks der Kieler Lille-Brauerei. Wir wünschen euch und uns drei Tage voller spannender Klang-Entdeckungen und außergewöhnlicher Konzert-Erlebnisse.

Das Frequenz Festival
sorgt für Nachwuchs

Ein wichtiger Baustein des Festivalprogramms ist Frequenz EDU, ein musikpädagogisches Programm für Kinder und Jugendliche, das gesellschaftspolitische Themen wie Identität, Digitalisierung und Fremdsein erarbeiten soll und das vor allem durch kreative interaktive Projekte bestimmt ist. Konkret werden drei Projekte für Kinder und Jugendliche im Verlaufe des Festivals stattfinden.

Tomorrows Entertainment von und mit Hannes Seidl, Die Fünf Glocken Szenen, von und mit Benjamin Scheuer und in Zusammenarbeit mit dem Jugendchor der Kieler Gelehrtenschule unter der Leitung von Anne-Beke Sontag und ein Geigen-Salon mit Karin Hellqvist, in dessen Rahmen Workshops präsentiert werden, in denen die Geige als zeitgenössisches Instrument im Mittelpunkt steht.

Der Frequenz Verein
bringt Klangkunst nach Kiel

Frequenz-Kiel e.V. ist ein seit 2018 eingetragener Verein, der sich zur Realisierung des Festivals Frequenz – Festival der Klangkunst zusammengefunden hat. Die Organisation des Festivals obliegt einem Team erfahrener Kieler Musiker und Musikwissenschaftler. Sie zeichnen sich insbesondere durch die Abdeckung verschiedenster Felder der aktuellen Musik aus. Dabei werden neben Expertenwissen zu den regionalen Komponisten des letzten Jahrhunderts auch andere Bereiche der aktuellen Musik,

wie Musiktheater, Filmmusik, Jazz und insbesondere die neuesten Entwicklungen der zeitgenössischen Musik in Europa und dem außereuropäischen Ausland abgedeckt. Zur Planung und Durchführung des Programms wird eng mit Komponisten, Klangkünstlern, Kuratoren und Marketingexperten aus der Neue-Musik-Szene zusammengearbeitet.

Frequenz Festival
meets Lille

Auf unserem Foodcourt wird euch nicht nur echtes Kieler Bier geboten, sondern auch ein täglich wechselndes Angebot kulinarischer Leckereien – mit und ohne Fleisch.

Das Kollegium

Das Frequenz Festival hat bedeutende Komponisten, Interpreten und Veranstalter anderer europäischer Festivals eingeladen, darunter z.B. Hannes Seidl, Kaj Duncan David, Oliver Rappoport und Karin Hellqvist. Gemeinsam mit dem Festival Team wird dieses Kuratorium die Veranstaltungen des Festivals auswerten und über die Gestaltung zukünftiger Programme sprechen sowie und über eingereichte Projektideen abstimmen.