16. — 19. August 2021
Die Pocket Concerts

Die Pocket Concerts zeigen über den Tag verteilt kurze Stücke und Performances von Solokünstler*innen, Installationen und Screenings, die in kleinen Formationen zeitlich flexibel in den Räumlichkeiten des Festivals dargeboten werden. Mit diesem Format möchten wir eine entspannte, leicht zugängliche Konzertatmosphäre schaffen und eine möglichst weite Bandbreite zeitgenössischer Klangkunst präsentieren.

Zur Aufführung kommen dabei sowohl rein instrumentale Werke, als auch Stücke die aus dem Zusammenspiel traditioneller Instrumente und digitaler und elektronischer Mittel entstehen. Die Pocket Concerts werden in den Räumlichkeiten des Kulturforums zwischen dem 16. und 19. August 2021 aufgeführt.

Am Programm der diesjährigen Pocket Concerts beteiligen sich Tobias Klich mit seiner Produktion "Goyas Hände", Pauline Hogstrand mit "The Enterer" (UA) und Alexandra Hallén mit verschiedenen Kompositionen für das Cello. Außerdem gibt es Videoprojektionen und Elektronik von Jeppe Ernst, Simon Steen-Andersen, Christian Winther Christensen und Riccardo Castagnola, sowie eine Uraufführung einer audio--visuellen Arbeit der argentinischen Künstlerin Carolina Carrizo mit dem Titel "Del-Em". Außerdem werden die zwei audiovisuellen Werke von Tine Surel Lange "Ritual for Changing Times" und "Midnight Sun Ritual", sowie KELO – ein Tanzprojekte mit Musik von Laura Naukkarinen aus Finnland – dem Kieler Publikum dargeboten.